Softwareentwickler: Diese Skills sind 2019 gefragt!

Soft Skills und Hard Skills greifen ineinander 

Während es vor einiger Zeit noch genügte Softwareapplikationen zu entwickeln und die Vorgaben umzusetzen, geht die Tendenz heute und in Zukunft dahin, auch funktionsübergreifende Kompetenzen zu entwickeln. Dabei werden beispielsweise Gesprächs- und Verhandlungsführung beherrscht oder Mitarbeiter/-innen fachlich kompetent geführt. Auch der Wissenstransfer ist eine Notwendigkeit jedes modernen Unternehmens. 

In unserer Aufstellung erfahren Sie, welche Skills für Softwareentwickler auch in 2019 besonders wichtig sind.

1. Welcher Code ist Deiner? 

Es gibt eine unübersichtliche Anzahl unterschiedlicher Codes, die man alle mehr oder weniger tiefergehend erlernen kann. Das macht jedoch wenig Sinn. Denn wichtiger ist es auch in Zukunft, einen oder eine Handvoll Codes zu beherrschen, und ein tiefes Verständnis der Programmiersprache zu entwickeln.

2. Lesefähigkeit 

Das ist wörtlich gemeint: Wer bei einer Zeile komplexen Codes erst nachdenken muss, welches Ergebnis am Ende herauskommen soll, ist zu langsam. Gefragt ist, den Code wie ein Bild zu sehen und sofort zu verstehen. Denn wer ein bisschen Übung hat, kann anhand einer seltsamen Zeichenkette tatsächlich schon wissen, wie die fertige Software aussieht.

3. Objektorientiertes Design 

OOD-Kenntnisse sind wichtig, denn sie helfen, die Komplexität von großen Programmen weitgehend zu reduzieren. Daher sind Systemdesign und Architektur inzwischen entscheidende Felder in der IT-Branche. 

4. Strukturen kennen 

Die Bibliotheken von Standardimplementierungen können unübersichtlich und sehr umfangreich sein. Daher sollte man mit Algorithmen vertraut ist. Denn wer einen Algorithmus bereits kennt, hat schnell eine Abwandlung geschrieben.

5. Produktionsmittel von Softwareentwicklern 

Ohne die Toolbox geht es nicht: Frameworks, Stacks, Entwicklungsplattformen und Tools sollten bekannt sein. Dadurch erkennt man sofort, welche Frameworks gehen und welche nicht.

6. Ohne Datenbanken geht es nicht mehr 

Big Data und Machine-Learning sind die derzeitigen Hypes. Nicht nur deshalb ist ein Verständnis von Datenbanken nötig. Denn Applikationsdaten werden auch in Datenbanken gespeichert, daher sollten zumindest relationale Datenbanken in ihrer Funktion bekannt sein.

Unsere aktuelle Stellenbeschreibung finden Sie hier

 
Kennen Sie noch weitere wichtigen Skills? Dann hinterlassen Sie gerne einen Kommentar.

Wie nützlich finden Sie diesen Beitrag?

Bitte klicken Sie auf einen Stern.

0 / 5. 0

Ähnliche Beiträge

DIGITAL X 2022 vom 13. bis 14.09.2022 in Köln

Die DIGITAL X ist Deutschlands größtes Event rund um die Digitalisierung Die digitale Transformation ist sicher die große Herausforderung unserer Zeit. Zusammen mit über 300 Partnern erweckt die Telekom bereits sein 2018 die größten Megatrends der Digitalisierung zum Leben, beleuchtet

Dokumentenmanagementsystem in der Digitalen Transformation

Dokumente und Daten sind heutzutage überall. Sobald etwas digitalisiert wird, vervielfacht es sich exponentiell. Um Ordnung in diesen Datenfluss zu bringen, benötigt man ein professionelles Dokumentenmanagementsystem (DMS). Mit einem DMS kann man alle Daten strukturiert verwalten und jederzeit abrufen. Das

Fördermittel für die Digitalisierung

Dem Fördermittel auf der Spur! Unser Kollege Michael Knauff von der MCA GmbH veranstaltet am 19.01.2022 eine Videokonferenz zum Thema Fördermittel. Seien auch Sie dabei und erfahren Sie, welche Programme für Ihr Digitalisierungsvorhaben geeignet und welche Schritte dafür notwendig sind.

Wir präsentieren: Das Vertriebskompendium

Liebe Kundinnen und Kunden, Das Warten hat ein Ende! Gemeinsam mit 78 renommierten Co-Autoren hat unser geschätzter Kollege Michael Knauff aus der 1CTec Group das Werk „Das Vertriebskompendium“ verfasst – und heute wurde es veröffentlicht. Die Autoren und Autorinnen schildern Strategien und

Twitch